Aktionen am Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen

Aktionen am Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen

In diesem Jahr führten wir zusammen mit JES Bonn die Veranstaltung zum Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher unter  dem Motto Back to the Roots am Kaiserbrunnen in Bonn (Szenetreff) durch. Vor vierzig Jahren fand sich hier die Szene zum ersten Mal ein. Über die Jahre wurde sie von einem Platz zum anderen verdrängt und ist nun wieder am Ausgangsort angekommen.

Da es Mitte Juli am Kaiserbrunnen zu einem Wasserrohrbruch kam, mussten wir uns mit der Baustelle am Veranstaltungsort arrangieren. Wir bauten eine Gedenkinstallation mit Bildern, einer Trauerschleife und Blumen am Brunnen auf. Es gab einen Infostand, an dem wir Safer Use Materialien und Infomaterialien ausgaben und Give-Aways, die über JES NRW produziert und finanziert wurden, verteilten.

 

Ab 13 Uhr stand die Rechtsanwältin Anna Busl zu Fragen rund um das Strafgesetzbuch, Versammlungsrecht und das neue Polizeigesetz in NRW zur Verfügung.

Im Anschluss daran gab es in der AIDS-Initiative die Möglichkeit, in einem ruhigen Rahmen bei Kaffee und Erdbeerkuchen der Verstorbenen zu gedenken.

Mit dieser Veranstaltung schaffen wir gemeinsam mit  der Szene einen Platz zum Trauern und weisen auf die Defizite der aktuellen Drogenpolitik hin.

Die Veranstaltungen wurden mit Mitteln von JES NRW e. V. und der Pauschalförderung der Krankenkassen unterstützt.

Zum 21.07. hatten wir Presseecho im Bonner Generalanzeiger und in der Bonner Rundschau.