Beratung

Wir Mitarbeiter*innen der AIDS-Initiative beraten Dich gerne telefonisch, per Mail oder in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um HIV/AIDS. Für eine persönliche Beratung empfehlen wir Dir einen Termin abzusprechen, da wir während der Öffnungszeiten nicht immer Zeit haben oder schon in Terminen sind.

Unsere Gespräche führen wir in einem geschützten Rahmen unter Wahrung des Datenschutzes und der Anonymität. Sollte eine Beratung in Deutsch oder Englisch nicht möglich sein, bemühen wir uns um einen Dolmetscher.

Es ist auch möglich, Termine außerhalb unserer Öffnungszeiten zu vereinbaren.

Sprechstunde in der Immunologischen Ambulanz
Als weitere Beratungsmöglichkeit haben wir jeden ersten Mittwoch im Monat eine psychosoziale Sprechstunde in der immunologischen Ambulanz des Universitätsklinikums Bonn. Dort kannst Du Dich in der Zeit von 10-12 Uhr zu allen psychosozialen Fragen rund um das Thema HIV und AIDS von uns beraten lassen. Die Beratung ist kostenlos und ohne Termin möglich.

Hinweise zur Anonymität

Standards für Anonymität und Schweigepflicht
  • Anonymität wahren bedeutet, dass kein Dritter Informationen über Personen erhält, ohne deren Wissen und Einverständnis. Dies ist absichtlich und unabsichtlich zu verstehen z.B. bei Telefonaten, dem Abhören des Anrufbeantworters und im Gespräch.
  • Keine Auskunft, weder mündlich noch schriftlich, per E-Mail oder telefonisch gegenüber Dritten ohne Einwilligung der Person, um deren Daten es geht. Eine Einwilligung muss schriftlich eingeholt werden und sie gilt nur für eine Maßnahme, einen Vorgang und eine Person – es gibt keine pauschalen Einwilligungen.
  • Personenbezogene schriftliche Daten sind so aufzubewahren, so dass Unbefugte keinen Zugang haben.
  • Ein indirektes Outen eines von uns begleiteten Menschen muss vermeiden wir indem wir diese Person nur nach Absprache auf der Straße grüßen.
  • Sobald der Verdacht eines Outings besteht oder das Outing gewiss ist, muss die Betroffenen darüber informiert werden.
  • Das Führen einer Kundendokumentation bedarf einer schriftlichen Einverständniserklärung der Person.
  • Für den Umgang mit Postsendungen gilt folgendes: Wenn der Name des Empfängers über dem der AIB steht, darf der Brief nur vom genannten Empfänger geöffnet werden. Auf Wunsch kommunizieren wir auch absenderneutral.

Deutsch